Projekte

Vom Parkplatzboden zum Gemeinschaftsgarten

An der südlichen Friedrichsstraße Nr. 18/19 entsteht durch die Arbeit der Bauhütte GbR, des Vereins „Im Garten“, des Weltacker-Projektes und der TU- Projektwerkstatt „Terra Preta“ ein neuer Gemeinschaftsgarten. Leider ist der Boden des ehemaligen Blumengroßmarktes eine Schuttbrache und denkbar ungeeignet für die direkte Begrünung. Mamasoil hat sich angeboten, den Zustand des Bodens zu ermitteln und ein Konzept für eine Bodenverbesserung zu entwickeln, damit der Aufenthalt im Hochbeetgarten durch vielfältige Vegetation schöner wird.

Koordination: Hannah
Projektstatus: läuft (mehr hier)

Kohlenstoffbilanz regenerativer Landwirtschaft

Koordination: Fredi
Projektstatus: in Vorbereitung

Die Biokräuterei ist ein ökologisch arbeitender SoLawi-Gemüsebetrieb in Oranienburg bei Berlin und praktiziert seit fast einem Jahrzehnt erfolgreich Humusaufbau in der Märkischen Sandkiste. Durch diesen Prozess wird die Bodenfruchtbarkeit gesteigert. Allerdings besteht bei einer starken Humuswirtschaft die Gefahr einer erhöhten Stickstoffauswaschung. Wir wollen die verwendete Anbaumethode der regenerativen Landwirtschaft in Kooperation mit der TU Berlin auf einem  neu erworbenen Biokräuterei-Feldes mithilfe eines Langzeitversuches testen.

Ein Brettspiel zu Bodenpolitik

Globale Landkonflikte und mit ihnen verbundene Umweltprobleme wie Bodenerosion und Wassermangel basieren v.a. auf einem – Eigentumsfragen. In einem kooperativen Brettspiel für Kinder und Erwachsene wollen wir diese Landkonflikte beschreiben und erfahrbar machen, wie man sie durch kollektives Handeln entschärfen und in etwas Gutes umwandeln kann, indem Land von riesigen Agrarkonzernen in die Hände von Kleinbauern und Gemeinschaftsbetrieben übertragen und der Boden durch Renaturierung wiederhergestellt wird. So ein Spiel zu designen ist eine große Herausforderung, da ökonomische Zusammenhänge nicht nur richtig beschrieben sondern auch einfach erklärt und spielbar gemacht werden müssen.

Koordination: Katja
Projektstatus: läuft

Terrassenbau und Bodenbewertung in Bravos

Projektstatus: fertig

Im kleinen Dorf Bravos in Galicien, auf dem Gelände einer alte Eisenhütte aus dem 15. Jahrhundert, ist mit der Bravos Foundry ein Ort für Aussteiger, für sozial und ökologisch interessierte Menschen entstanden. Hier haben wir im Sommer 2018 geschaufelt, uns gesonnt, gut gegessen, Wildschweinen beim Fressen von Fallobst zugehört und dabei eine Bodenbewertung nach KA5 durchgeführt und an einem Hang des Geländes eine Pflanzterrasse für den Anbau von Gemüse und einen Kompost gebaut.